Joachim ist nun Professor für Serial Storytelling an der ifs internationale filmschule köln.

Joachim ist bei uns der Fachmann für Geschichten und Storytelling. Ob fiktional oder bei realen Personen und Institutionen. Er versteht es mit Geschichten Anliegen überzeugend zu transportieren.  Hier die Pressemitteilung zu seiner Professur (Quelle): 

Der renommierte Serienautor, Konzepter und Creative Producer Dr. Joachim Friedmann übernimmt zum 1. Juni die Professur Serial Storytelling an der ifs internationale filmschule köln.

Dr. Joachim Friedmann hat als langjähriger Autor u. a. für bekannte und ausgezeichnete Fernsehserien wie »In aller Freundschaft«, »Die Camper«, »Der letzte Bulle« oder »Lindenstraße« gearbeitet. Derzeit ist er als Autor und Story-Editor für die ARD-Serie »In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte« verantwortlich. Zudem war er für Serienentwicklungen tätig, u. a. für die Grimme-Preis-nominierte Sitcom »Sekretärinnen«. Darüber hinaus schreibt er Comics, darunter seine eigene Serie »Lais und Ben« für den Carlsen-Verlag und die Comic-Adaption des TV-Krimis »Mörderische Entscheidung« (gemeinsam mit Oliver Hirschbiegel). Als einziger deutscher Disney-Autor verfasst er »Donald Duck«-Stories in englischer Sprache.

Ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit liegt auf interaktiven, onlinebasierten Formaten und im Bereich Games. So zeichnete er u. a. für Konzeption und Storytelling des transmedialen Portals um das DFB-Maskottchen »Paule« verantwortlich und entwickelte das seriell konzipierte, narrative Lernspiel »Die Schlaumäuse«, das mit dem Deutschen Bildungsmedien-Preis Digita ausgezeichnet wurde.

Friedmann schloss ein Diplomstudium der Kulturpädagogik an der Universität Hildesheim ab und promovierte an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) mit der Arbeit »Transmediales Erzählen: Narrative Gestaltung in Literatur, Film, Graphic Novel und Game«. Seit 2001 übernahm er verschiedene Lehraufträge u. a. in den Bereichen Dramaturgie, Serienentwicklung und serielles Schreiben, u. a. an der Universität Hildesheim und zahlreichen Filmhochschulen.

Seine Erfahrung im transmedialen Storytelling wird er auch in die Lehre im Masterstudiengang Serial Storytelling einbringen: »Serial Storytelling beginnt nicht mit den ›Sopranos‹ und ›Six Feet Under‹, sondern bei der ›Odyssee‹ und der ›Mahabharata‹. Das serielle und epische Erzählen ist ein transhistorisches und transkulturelles Phänomen. Auf dieser Grundlage will ich gemeinsam mit den Studierenden zeitgemäße und zukunftsorientierte serielle Formate schaffen, die Möglichkeiten des interaktiven und transmedialen Erzählens erforschen und zeigen, dass sich künstlerisches Denken und Marktfähigkeit nicht ausschließen.

Empathie - mal ganz politisch: Engagiert für eine intakte und gerechte Welt

Ich finde, wir sind es unserer Würde, unserem Verstand und unseren nachfahren schuldig, eine bessere Welt zu hinterlassen als wir vorgefunden haben. Dies ist jedoch zur Zeit nicht hinreichend der Fall. Wir erleben zeitgleich und weltweit Finanzkrisen, Umweltkrisen, Energiekrisen und Demokratiekrisen. 

Die Herausforderung besteht darin, mit dem klar zu kommen, was die Natur uns bietet und soviel davon zu hinterlassen, dass auch die Menschen nachuns in Sicherheit zufrieden leben können. 

Es kann nicht sein, das Konsumismus, organisierte Rücksichtslosigkeit, Wirtschaftssysteme mit exponentiellen Wachstumszwang, verantwortungslose Schuldenpolitik, leistungslose Geldanhäufung, Handel ohne Moral und würdelose Sozialhilfe all die Errungenschaften der Demokratie, Menschenrechte und Humanität missachten und unseren Nachkommen Schulden- und Abfallberge sowie Autokratien hinterlassen.

Solange das Pflegen von Maschinen mehr Anerkennung geniesst als das Pflegen von Menschen und wir mehr Erde verbrauchen als regenerierbar ist, sindwir unserer Verantwortung nicht gerecht geworden. Wir müssen wieder lernen, die Menschen mehr zu schätzen als die Dinge. Den niemand kann ohne wohlgesonnene Mitmenschen aufwachsen und auf Dauer sicher und zufrieden leben. 

Wenn wir weiterhin gewissenlos handelnden Märkten und menschenverachtenden Kulturen freien Lauf lassen, dann opfern wir den allgemeinen Wohlstand dem Gewinn- und Machtstreben einer Minderheit und befördern letztlich die Selbstzerstörung des heutigen Wohlstandssystems.

Es geht mir um die Zukunft gewissenhafter Bürger in einem vereinigten Europa als Modell einer gerechten Gesellschaft.

Herbert Haberl

"Das Empathietraining - Konflikte lösen für ein besseres Miteinander" ist draußen und kann ab sofort bestellt werden.

Es ist vollbracht. Endlich ist es verfügbar: Mein Buch mit dem Titel "Das Empathietraining - Konflikte lösen für ein besseres Miteinander" ist draußen und kann ab sofort bestellt werden.

Ich bin aufgeregt, denn es sind mehrere Jahre vergangen, mit viel Mühen und Arbeit und jetzt ist es endlich da - ein tolles Buch mit hoher Qualität im Innen und Außen.

Weg von gängigen Coachingbüchern zu den Themen "Empathie", "Konfliktmanagement" und "Kommunikation" will ich Dir mit diesem Buch näherbringen, dass gelingende Beziehungen, Frieden und im weitesten Sinne sogar Glück bei Dir beginnen - bei Dir in Deinem Wesenskern.

Ich will Dir aufzeigen, dass Du bereits alles in Dir hast, um Konflikte und Probleme in Deinem privaten und beruflichen Alltag dergestalt zu lösen, dass Du gestärkt aus ihnen hervorgehen kannst. Empathie - Deine intuitive Verbindung mit allem Leben und mit Dir selbst - ist eine dafür notwendige "Universalkompetenz".

Was meine ich mit Universalkompetenz: Eine allgemeine Fähigkeit, die tief in Dir angelegt ist und die, wenn Du sie Dir bewusster machst, Dir in völlig unterschiedlichen Problemlagen helfen kann. Wie überwinde ich meine aktuelle Lebenskrise? Wie löse ich den Konflikt mit meinem Kollegen? Wie gehe ich mit belastenden Gefühlen wie Angst oder Ärger um? Wie schaffe ich es, im Arbeitsleben weniger gestresst zu sein? Die dem Buch zugrundeliegenden Methoden und Übungsanregungen befähigen Dich, auf diese und andere alltäglichen Problemfragen passgenaue Antworten zu entwickeln.

Im Zentrum des Buches steht ein Trainingsprogramm, das ich mit meinen Kolleg/innen von der Akademie für Empathie entwickelt habe und mit dem Du systematisch Deine universale Problemlösungskompetenz ausbaust. Und so ganz nebenbei fasst das Buch die effektivsten Übungen und Tools zusammen, die ich in meiner bisherigen Tätigkeit als Forscher, Trainer und Berater kennenlernen und anwenden durfte. Die Übungen nehmen etwa nur 5-10 Minuten pro Tag in Anspruch, werden aber - wenn Du das Programm durchziehst - Deine Sicht auf Deine alltäglichen Herausforderungen und die Art und Weise, wie Du mit ihnen umgehst, nachhaltig verändern.

Was das Buch auch noch besonders macht, ist, dass es nicht nur so inhaltlich fundiert ist, wie ein Sachbuch und locker geschrieben, wie ein Ratgeber, sondern in einigen Teilen fast schon ein Roman ist. Viele Übungen und Aspekte rund um das Thema Empathie und Konfliktmanagement zeichne ich erzählerisch anhand eines vielschichtigen Beziehungskonflikts eines Unternehmerehepaars nach, das ich vor einigen Jahren mit meinem Gründungspartner von der Akademie für Empathie, Herbert Haberl, erfolgreich begleiten durfte.

>> ab sofort erhältlich <<

Dieses Buch ist für alle:

  • die lernen wollen, konstruktiver mit eigenen Konflikten umzugehen;

  • die Andere besser verstehen wollen;

  • die besser von Anderen verstanden werden wollen;

  • die sich selbst und die Ursprünge ihrer Gedanken, Glaubenssätze und Gefühle besser verstehen wollen;

  • die lernen wollen, besser mit belastenden Gedanken, Glaubenssätzen und Gefühlen umzugehen;

  • die im weitesten Sinne gelassener und im Frieden mit sich sein wollen;

  • die Impulse bekommen wollen, wie sie auch Andere bei der Lösung ihrer Probleme besser begleiten können.

Hier ein erstes Feedback einer einer Kundin von mir:

"Kürzlich habe ich das Empathietraining zu Ende gelesen. Ich war mir am Anfang nicht sicher, ob ich das Buch kaufen soll, denn ich bin selber Coach und Trainerin mit jahrelanger Erfahrung, aber ich habe es keine Sekunde bereut. Zwar sind mir durchaus viele der in diesem Buch dargestellten Methoden und Übungen bekannt (und ich kann bestätigen, dass sie wirklich effektiv sind), aber das Buch geht weit darüber hinaus, nur einen Werkzeugkoffer zu liefern. Karim Fathi stellt ein kluges, systematisch aufgebautes Programm vor, das nicht nur bewährte Tools vermittelt und sie ganzheitlich zusammenführt, sondern vor allem auch dabei unterstützt, den eigenen "Achtsamkeitsmuskel" zu trainieren und damit eine tiefere, von innen kommende Gelassenheit, Einfühlungsfähigkeit und Problemlösefähigkeit zu entfalten, die eigentlich schon immer in uns angelegt war. Ich finde, dass kann man gar nicht genug betonen und ich stimme seinem Ansatz voll zu. Besonders schön finde ich aber die Geschichte von der Ehekrise in diesem Buch, anhand der Karim Fathi das Empathietraining veranschaulicht. Das macht das Lesen deutlich schöner."

Ich hoffe, Dir gefällt das Buch mindestens genauso gut, ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Spaß und Inspiration beim Lesen und freue mich über jedes Feedback auf Facebook, Instagram und als Rezension auf einschlägigen Seiten wie Amazon.

Herzliche Grüße, Euer

Karim

Source: https://www.junfermann.de/titel-1-1/das_em...

Gelingende Beziehungen gestalten - Zum Wohle von Mitarbeitern und Eignern von Stiftungsunternehmen

Thorsten Klinkner Stiftungsexperte der UnternehmerKompositionen und Herbert Haberl, Berater und Prozessbegleiter der Akademie für Empathie, kooperieren im Sinne einer langfristigen Unternehmenskultur und des Erhalts von Mittelständlern.

Was haben eine sinnstiftende und gewinnbringende Familienstiftung und deren Stiftungsunternehmen gemeinsam? Sie können, was Fachkompetenz und Maschinen nicht können: Empathie und Resilienz fördern.

  • Es sind gelingende Beziehungen, die das gelingende Ganze ermöglichen. Es sind soziale Kompetenzen, die zum Erhalt der Gesundheit und Leistungskraft der Menschen, der Unternehmung und des Gemeinwohls beitragen.

  • Je weniger Berechenbarkeit, je weniger Verlässlichkeit, je kürzer die Halbwertszeit des konkret Gelernten, desto höher muss die permanente Anpassungsleistung sein. Diese entfaltet sich am besten durch wertschätzende, einfühlsame Umgangsformen.

Es geht also um das Handwerk und die Kunst des ermutigenden Umgangs miteinander:

  • Widerspruchsfreier kommunizieren

  • Verschiedenheit als Bereicherung erleben

  • Eine wertschätzende und lebensphasengerechte Arbeitskultur gestalten

  • Sich durchsetzen ohne respektlos oder verletzend zu sein

  • Aus Konflikten Reibungsgewinne machen

  • Innere und äußere Belastungen konstruktiv bewältigen

Ob als Stifter, Führungskraft oder Mitarbeiter - bringen Sie Ihr Lebenswerk zum Klingen und lassen Sie es wachsen. Sie orchestrieren und wir unterstützen bei der Partitur – sei es die Stiftungssatzung oder die Arbeitskultur.

UnternehmerKompositionen mit Blick auf Einrichtung der Stiftung und die Akademie für Empathie mit Blick auf die Arbeitskultur der Stiftungsunternehmen bestärken Sie mit Einfühlungsvermögen, guten Ideen und wirksamen Methoden, damit ihr Einfluss, ihr Wissen, ihr Vermögen, ihre Kreativität, ihr Mut und ihre Fähigkeiten Zukunft zum Wohle aller ermöglichen.

Herzliche Grüße

Herbert Haberl
Akademie für Empathie
Beuthstr. 23, 13156 Berlin
Tel: +49 30 9114 9288
Email: hallo@empathieakademie.de
Homepage: www.empathieakademie.de

Die größte Agentur der Welt – Anleitung zum Post-Fake-Marketing

Unser Kollege Dr. Hermann Sottong nutzt Empathie um Konsumenten besser zu verstehen und Marketingfachleuten zu helfen, gute Werbung zu machen. Seine Erkenntnisse sind nun veröffentlicht: 

Die größte Agentur der Welt
By Hermann Sottong, Peter Felixberger (Hg.), Sven Murmann (Hg.), Armin Nassehi (Hg.)

Das Marketing, so wie es aus der Perspektive der Verbraucher ausschaut, kommt an sein absehbares Ende. Der Überdruss angesichts von Werbung und Reklame wächst. Die Werbebranche reagiert derzeit darauf panisch-unintelligent nach dem Prinzip „Mehr von Demselben“ - und sägt damit nur noch hektischer an dem Ast, auf dem sie sitzt. Beispiele für dieses Werbe-Treiben werden im Buch genüsslich seziert

Im Verlaufe dieses Prozesses kommen viele der guten alten „Marken“ unter die Räder. Aber die Karten werden auch neu gemischt und Unternehmen, die sich ihrer „inneren Marke“ bewusst werden, erhalten bessere Chancen.

Denn gleichzeitig passiert im digitalen Zeitalter etwas sehr Spannendes: Mehr und mehr sind es die Verbraucher, die in ihrem Diskurs „Marken“ machen, (um)definieren, gestalten. Zusammen genommen sind sie die „größte Agentur der Welt“. Und wenn mensch sich dieser Tatsache erst richtig bewusst wird, dann gehts erst richtig los. 

„Die größte Agentur der Welt – Anleitung zum Post-Fake-Marketing“  spiegelt auch die Erfahrungen des Autor mit Kunden, die ihre Marke neu definiert und ihre Marektingstrategie überdacht haben. Es zeigt, welche Aspekte die „innere Marke“ auszeichnen, was Marken-Owner über Marken lernen können und wie man in einen zeitgemäßen Dialog mit den Verbrauchern einsteigen kann.