Rufen Sie uns an +49 30 9114 9288 oder teilen Sie uns hier Ihr Vorhaben oder Anliegen mit. 

Name *
Name

Beuthstr. 23
13156 Berlin
Deutschland

+49 30 9114 9288

Gelingende Beziehungen gestalten

Referenzen

Filtering by Category: Referenzen

Gelingendes Miteinander gestaltet und Zukunft der Tierarztpraxis gesichert durch unternehmensWert: Mensch Beratung

EmpathieAkademie

Hier der Bericht und die Referenz meines Kunden Tierärztliche Praxis Rothenburg

Von März bis November 2017 durfte die Tierärztliche Praxis Rothenburg mit Erfolg am Förderprogramm unternehmensWert: Mensch des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales teilnehmen.

Begleitet vom autorisierten Prozessberater Herbert Haberl der Akademie für Empathie konnte das Team der Tierärztlichen Praxis Rothenburg an insgesamt zehn Tagen die Grundlagen für faire und verlässliche Arbeitsbedingungen schaffen.

Hinsichtlich der beiden Schwerpunktthemen Personalführung und Wissen & Kompetenz durften neue Sichtweisen gewonnen und Potenziale entfaltet werden, um auch in Zukunft weiter gemeinsam erfolgreich zu sein.

Auf eine gleichermaßen behutsame und mitreißende Art und Weise begleitete der Berliner Prozessberater H. Haberl das Praxis-Team bei

  • dem Ausbau einer wertschätzenden Arbeitskultur
  • der Verbesserung einer Work-Life-Balance,
  • der Entwicklung eines angemessenen Führungsstils,
  • der Integration und Entwicklung verschiedener Kommunikations- und Verhaltensweisen,
  • der Flexibilisierung von Arbeitszeitmodellen,
  • der Optimierung von Arbeitsprozessen,
  • der Mitarbeiter-Motivation,
  • der Steigerung des Wissenstransfers,
  • …sowie der Strukturierung der Organisations- und Personalentwicklung in einem dynamischen Umfeld fachlicher, organisatorischer und sozialer Innovation.

Um viele Erfahrungen reicher freuen wir uns nun auf die gemeinsame Bewältigung der zukünftigen Herausforderungen!

Die Tierärztliche Praxis Rothenburg – ein Unternehmen der Zukunft!

Kündigung oder Karriere? Firma verlassen oder ändern? (Referenzbeispiel)

EmpathieAkademie

Es kommt oft vor, das man an seinen Chefs oder der Unternehmensausrichtung verzweifelt. (Innere) Kündigung ist dann eine Möglichkeit. Aber es geht auch anders, wie dieses Fallbeispiel zeigt. Es beginnt mit innerer Stärke durch Empathie für sich und geht weiter mit Empathie füreinander ....

Herbert Haberl

Nach Regen kommt Sonnenschein – man muss nur etwas Geduld haben!
11.11.2016

Vor etwa einem Jahr habe ich mich ratsuchend Herrn Haberl anvertraut, weil ich aufgrund vermeintlich unlösbarer Konflikte den Wunsch hatte, das Unternehmen, in dem ich seit zwei Jahren tätig war, zu verlassen. Meinen Ausstieg wollte ich strategisch planen und die Geschehnisse aufarbeiten um gestärkt aus dieser schwierigen Situation heraus zu kommen.

Herr Haberl hat sich „meine Sicht der Fakten“ angehört. Ich war überzeugt davon, alles bewusst objektiv geschildert zu haben, denn es war mir wichtig, eine realistische Einschätzung der Lage zu erhalten, auf deren Grundlage ich schließlich die Entscheidung über mein weiteres Berufsleben treffen wollte.

Nun berichtete ich also von mangelnder Organisation, Hierarchiekämpfen, autokratischer Führung, Konflikten aufgrund fehlgeleiteter Kommunikation etc. etc.
Der Vollständigkeit halber ließ ich eigene Schwächen nicht ungesagt, denn ich war mir selbstverständlich im Klaren darüber, dass ich selbst ebenfalls Teil dieses „fehlerhaften Betriebssystems“ war.

Ich befand mich gesundheitlich sowie moralisch und daraus resultierend mit stagnierenden Leistungen bereits auf der betrieblichen Strafbank, eine Rehabilitation erschien mir ausgeschlossen und ein Stellenwechsel somit unvermeidlich…

Mit sehr viel Empathie, analytischem Verständnis und einigen grundlegenden Fragen, brachte Herr Haberl mich dazu, die faktische Situation losgelöst von meinen Gefühlen - ergo: tatsächlich objektiv - zu betrachten. Er half mir in wenigen Gesprächen dabei, Perspektive, Selbstwahrnehmung, Resilienz und die in meinem Fall wahrscheinlich wichtigste Kompetenz: Geduld, zu entwickeln.

Auf dieser Grundlage habe ich einen Weg gefunden, meine Schwächen etwas weniger wichtig zu nehmen, meine Stärken zu stärken und auch sichtbar zu machen – das hat mein Berufsleben völlig verändert.

Heute habe ich eine neue Stelle – im selben Unternehmen.
Als Qualitätsmanagementbeauftragte unterstütze ich die Geschäftsführung zukünftig dabei, das Unternehmen in eine selbstführende Organisation zu entwickeln.

Danke!
— A.P. aus Berlin