Rufen Sie uns an +49 30 9114 9288 oder teilen Sie uns hier Ihr Vorhaben oder Anliegen mit. 

Name *
Name

Beuthstr. 23
13156 Berlin
Deutschland

+49 30 9114 9288

Empathie und Dialog sind der Königsweg zu einem gelingenden Leben und beruflichen Erfolg.

Empathie erzeugt die Wertschätzung, Teilnahme und Zustimmung, die Sie zur Verwirklichung Ihrer Ideen und zur Klärung von Meinungsverschiedenheiten brauchen - ganz gleich ob es um persönliches Verhalten, berufliche Vorhaben oder gesellschaftliches Engagement geht - meist hängt ja alles mit allem zusammen.

Dialog verstehen wir als die Kunst des gemeinsamen Denkens. Dialog heißt Verständigung zu erreichen und zuvor verborgene Potenziale zur Quelle persönlicher Zufriedenheit, guter Beziehungen, gesellschaftlicher Anerkennung und beruflichen Erfolgs zu machen.

Die Akademie für Empathie ist eine Sinn- und Arbeitsgemeinschaft von Wissensvermittlern und Beratern aus verschiedenen Fachbereichen mit dem Wertversprechen zwischenmenschliche Verständigung und unternehmerischen Erfolg zu fördern.

Mit Einfühlungsvermögen, guten Ideen und wirksamen Methoden bestärken wir Menschen und Organisationen bestärken, ihren Einfluss, ihr Wissen, ihre Kreativität, ihren Mut und ihre Fähigkeiten zu nutzen, um Wege zu finden, sich und ihre Gemeinschaft voranzubringen und eine intakte und gerechte Welt zu gestalten.

Dr. Karim P. Fathi

Dr. Karim Fathi

Dr. Karim Fathi

Berater und Forscher in Konflikttransformation

Trainer und Forscher in Resilienzförderung

 "In Verhandlungen und Konflikten erreichen wir die nachhaltigsten Lösungen, wenn jeder die hinter den Positionen verborgenen tiefer liegenden Interessen (Bedürfnisse) der anderen Seite versteht. Die erforderliche Kompetenz ist: zwischenmenschliche Empathie."

"Zwischenmenschliche Empathie erlangen wir erfahrungsgemäß am effektivsten, wenn wir in unserer eigenen Mitte sind und frei von Stress sind. Die erforderliche Kompetenz ist: Empathie mit uns selbst."

Qualifikation

  • Diplom-Sozialwirt
  • M.A. Friedens- und Konfliktforscher
  • Doktor der Philosophie zum Thema „Integrierte Konfliktbearbeitung im Dialog“
  • Zertifizierter und verifizierter Konfliktberater
  • Weitere Zertifizierungen: NLP Practitioner, Train the Live Online Trainer, U Theory
  • Berechtigt für Beratungsförderung bei der BAFA

Tätigkeiten

  • Partner der GRUNDIG AKADEMIE. Schwerpunkt: Business Coach und Dozent für "Konfliktmanagement" im Lehrgang "Systemische Organisationsentwicklung".
  • Projektleiter Resilienz am Transfer-Institut für Therapeutische Kommunikation und Integrierte Therapie, der Steinbeis-Hochschule Berlin. Schwerpunkt: Dozent für zertifizierte Lehrgänge in "Resilienzförderung".
  • Partner der Organisationsberatung „DIE DENKBANK“, Berlin. Schwerpunkte: Organisationale Resilienzförderung, Konfliktmanagementsysteme und Organisationsentwicklung.
  • Trainer und Berater für Deeskalation und Gewaltprävention im Kompetenzzentrum "Protectives".
  • Dozent für "Multidisziplinarität", "Strategisches Kompetenzmanagement", "Resilienzförderung" und "Konfliktmanagement" an zahlreichen Hochschulen (z.B. Humboldt Viadrina Berlin, BiTS Berlin, EBC Hochschule, SRH Hochschule, Hochschule Aalen, Management Center Innsbruck, bbw Hochschule, Europa-Universität Viadrina Frankfurt Oder)

Werdegang

  • Consultant in der Unternehmensberatung Joschka Fischer and Company, Berlin
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsinstitut Berghof Conflict Research (BCR), Berlin
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institute for Integrative Conflict Transformation and Peacebuilding (IICP), Wien (heute: Herbert C. Kelman Institute)
  • Consultant im Regionalen Asien-Pazifik-Büro (RBAP) des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen (UNDP), New York

Publikationen (Auswahl)

 

  • Fathi, K. (2016): Was hilft Führungskräften, Resilienz bei sich und im Kollektiv aufzubauen? In: Roehl, H. / Asselmeyer, H. (Hg.): Organisationen klug gestalten. Schäffer-Poeschel Verlag: 301-310
  • 2016: Fathi, K. (2016): Die Flüchtlingskrise – 5 Komponenten zu einer resilienten Gesellschaft. In: Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen. Supplement zu Heft 4 / 2016 http://forschungsjournal.de/node/2934
  • Fathi, K. / Karolewski, I. (2015): Civil Revolutions in a Transcultural Comparison: Eastern Europe and the MENA-region. In: Arjomand, S. (Hg.):  The Arab Revolution of 2011: A Comparative Perspective. SUNY Press
  • 2014: Resilienz - taugt dieser Begriff als "Ein-Wort-Antwort" auf die Häufung von Krisen? In: Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen - PLUS, Supplement zu Heft 4/2014. Einsehbar unter: http://www.fjnsb.org/sites/default/files/FJSB-Plus/fjsb-plus_2014-4_fathi.pdf
  • 2014: mit Roland Benedikter: Gehirn-Computer-Schnittstellen: Gedanken hacken? In: Pop.  Kultur und Kritik, Heft 4 Frühling 2014: 24-28. Einsehbar unter: http://www.uni-muenster.de/Ejournals/index.php/pop/article/view/1324/1257
  • 2013: Logic in Buddhism. In: Runehov, A. & Oviedo, L. (Hg.): Springer Encyclopedia of Sciences and Religions
  • 2013: Conflict potentials of different welfare regimes – a metatheoretical perspective, in: Karolewski, I. P. / Suszyki, A. M. (Hg.): Identity, Citizenship and Welfare: National and International Perspectives. Fibre Verlag
  • 2013: mit Roland Benedikter: Was ist eine resiliente Gesellschaft? Plädoyer für ein neues Konzept sozialer Zukunftssicherung in Krisenzeiten, In: Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen, Heft 2/2013 (Juni 2012)
  • 2013: mit Roland Benedikter: Der Kampf um das menschliche Ich, veröffentlicht in: Das Blättchen, 16. Jahrgang Nr. 2, 21.01.2012. Einsehbar unter: http://das-blaettchen.de/2013/01/der-kampf-um-das-menschliche-ich-20489.html
  • 2012: mit Roland Benedikter: Der Breivik-Prozess: Beispiel für eine zukunftsfähige Gesellschaft? Eine Provokation, Tiroler Tageszeitung, 01.10.2012. S. 2
  • 2012: mit Roland Benedikter: Die Zivilgesellschaft, Norwegen und der Breivik-Prozess, Das Blättchen, Nr. 20, 01.10.2012, auch einsehbar unter http://das-blaettchen.de/2012/09/die-zivilgesellschaft-norwegen-und-der-breivik-prozess-16689.html
  • 2011: Integrierte Konfliktbearbeitung im Dialog – Der Integrale Ansatz als Brücke unterschiedlicher Methoden. Tectum Verlag
  • 2008: Integration unterschiedlicher Methoden mediativer Konfliktbearbeitung – ein konzeptioneller Vorschlag. Diplomica Verlag