Rufen Sie uns an +49 30 9114 9288 oder teilen Sie uns hier Ihr Vorhaben oder Anliegen mit. 

Name *
Name

Beuthstr. 23
13156 Berlin
Deutschland

+49 30 9114 9288

Empathie und Dialog sind der Königsweg zu einem gelingenden Leben und beruflichen Erfolg.

Empathie erzeugt die Wertschätzung, Teilnahme und Zustimmung, die Sie zur Verwirklichung Ihrer Ideen und zur Klärung von Meinungsverschiedenheiten brauchen - ganz gleich ob es um persönliches Verhalten, berufliche Vorhaben oder gesellschaftliches Engagement geht - meist hängt ja alles mit allem zusammen.

Dialog verstehen wir als die Kunst des gemeinsamen Denkens. Dialog heißt Verständigung zu erreichen und zuvor verborgene Potenziale zur Quelle persönlicher Zufriedenheit, guter Beziehungen, gesellschaftlicher Anerkennung und beruflichen Erfolgs zu machen.

Die Akademie für Empathie ist eine Sinn- und Arbeitsgemeinschaft von Wissensvermittlern und Beratern aus verschiedenen Fachbereichen mit dem Wertversprechen zwischenmenschliche Verständigung und unternehmerischen Erfolg zu fördern.

Mit Einfühlungsvermögen, guten Ideen und wirksamen Methoden bestärken wir Menschen und Organisationen bestärken, ihren Einfluss, ihr Wissen, ihre Kreativität, ihren Mut und ihre Fähigkeiten zu nutzen, um Wege zu finden, sich und ihre Gemeinschaft voranzubringen und eine intakte und gerechte Welt zu gestalten.

Managerfragen.org läßt den Dialog zwischen ManagerInnen und Zivilgesellschaft wiederaufleben und möchte verloren gegangenes Vertrauen wiederherstellen.

EmpathieBlog

Managerfragen.org läßt den Dialog zwischen ManagerInnen und Zivilgesellschaft wiederaufleben und möchte verloren gegangenes Vertrauen wiederherstellen.

Sek EmpathieAkademie

Ich bin sehr angetan von der Initiative managerfragen.org. Sie ermöglicht den direkten Dialog zu Wirtschaftsführern. Ich kann nur empfehlen, dies zu nutzen. 

In einem Gastbeitrag geht ich auf die Kunst, Dialoge zu führen ein und erkläre, an welchen Stellen wir die entscheidenden Weichen für einen konstruktiven Austausch stellen können. Hier der Newsletter dazu

Herzlich

Herbert Haberl